Funktionen im Detail:

Messungen

Die Messwerte des VSM02 können online vom PC ausgelesen werden. Wenn also bei mobilen Messungen ein PC (in der Regel ein tragbarer Notebook-Rechner) zur Verfügung steht, oder wenn das VSM02 fest installiert und mit einem stationären PC verbunden wurde, dann kann man:


Anzeige der erfassten Werte zurück zu Messungen Anstatt am Gerät immer nur einen Messwert auszuwählen, den man sehen will, kann der PC gleichzeitig alle erfassten Werte in einer großen Schrift anzeigen. Sie sehen auf einen Blick die Momentanwerte des Durchflusses (druck- und dichtenormiert), die Mediumstemperatur, den Leitungsdruck, die Mediumsdichte und den Gesamtverbrauchsstand. Die Anzeige wird etwa einmal pro Sekunde aktualisiert.


zurück zu Messungen Zur Erzeugung eines Messprotokolls wählt man einen Dateinamen, markiert die zu protokollierenden Messwerte und gibt den Zeitabstand vor, nach dem die Werte jeweils gespeichert werden sollen. Den Start-Button gedrückt, und schon werden die Werte mit Datum und Uhrzeit bis zum Drücken des Stop-Buttons parallel zur Anzeige am Bildschirm in die Datei geschrieben. Sie können diese Protokollierung selbstverständlich auch im Hintergrund laufen lassen und den PC für andere Aufgaben weiterbenutzen. Die erhaltene Protokolldatei liegt im *.CSV-Format ('comma separated values') vor und kann damit von jedem gängigen Kalkulationsprogramm (z.B. MS-Excel, StarCalc, Lotus 1-2-3 usw.) problemlos importiert und weiterverarbeitet werden.


Kurzzeitmessungen zurück zu Messungen In Verbindung mit dem PC kann das VSM02 auch zur Untersuchung und zur Protokollierung schneller, dynamischer Vorgänge in der gemessenen Leitung eingesetzt werden. Das VSM02 liefert dazu eine deutlich höhere Messrate als im Normalbetrieb, und die Werte von Leitungsdruck und momentanem Normverbrauch lassen sich graphisch darstellen. Man kann pro 'Aufnahme' etwa 10 Minuten mit einer Messrate von 30-40 Messungen/s aufzeichnen, bei reduzierter Messrate entsprechend länger als 10 Minuten. Anschließend kann man mit einem Schiebebalken den dargestellten Zeitabschnitt beliebig verschieben (im Bild sehen Sie z.B. einen Abschnitt von etwa 5 Sekunden Dauer), man kann auch in die Graphik klicken, um den genauen Messwert einzelner Verbrauchsspitzen abzulesen, oder den dargestellten Momentanverbrauch zwischen zwei beliebigen Zeitpunkten aufintegrieren lassen, d.h. in die geflossene Verbrauchsmenge umrechnen. Die Messdaten können natürlich auch wieder als *.CSV-Datei zur Verarbeitung mit anderen Programmen exportiert werden.


Funktionen/Kalibrierdaten Kalibrierdaten Zum Anfang der Seite Zum Seitenanfang Optionen Funktionen/Optionen

webmaster@optiserve-messtechnik.deIhre Nachricht an unsZur Startseite